Viele SchülerInnen, die das Fach "Sozialwissenschaften" wählen, haben häufig nur vage Vorstellungen von seinen möglichen Inhalten.

Diese Seite (mit seinen Unterseiten) soll Schülern wie Eltern einen kleinen Überblick bieten.
Am Ende biete ich die Seite zukünftig auch LehrerkollegInnen als Forum des Gedanken- und Materialaustausches zum Fach Sowi an (siehe unten).  
 

Zur Beantwortung der Frage, was denn überhaupt das Fach "Sowi" sei, greift man zunächst zur Erklärung auf das zurück, was SchülerInnen in der Schule bereits kennen: das Fach Politik.

Allerdings zählen zwei weitere gesellschaftswissenschaftliche Bereiche zu den "Sozialwissenschaften": die Soziologie und Ökonomie (= Wirtschaftswissenschaften; bitte nicht verwechseln mit "ÖKOLOGIE"):


 

 

 

Fächer wie Sozialwissenschaften und Politik zielen in ihren Konzeptionen in einem besonderen Maße auf eine enge Verklammerung der Lebenswelt der Lernenden mit den Unterrichtsgegenständen: Politisch und gesellschaftlich relevante Themen sind auch Anlass der persönlichen Auseinandersetzung von SchülerInnen mit den dort auftretenden gesellschaftlichen Problemen und Fragen.

Sie legen einen in diesem Sinne prozessorientierten, schülerorientierten Arbeitsunterricht nahe. Neue Medien - soweit es sich um Werkzeuge handelt - können hier genutzt werden, um Schülerinnen und Schülern thematische Gestaltungsspielräume zu eröffnen, sowohl zum Recherchieren zu den Themen des Unterrichts als auch zur Präsentation von Ergebnissen.

Schülerinnen und Schüler sollen durch den Sowi-Unterricht in die Lage versetzt werden, angemessene Fragen zu formulieren und Problemlösungsansätze zu entwickeln zu. Dies geschieht in verschiedenen Bereichen des gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Leben der Menschen.

"Was ist zu bedenken, wenn man

mit anderen zusammen etwas tun will? (Interaktion)
sich mit anderen verständigen will? (Kommunikation)
für sich und andere vorsorgen will? (Vorsorge)
Güter in Anspruch nehmen will, um Bedürfnisse zu befriedigen? (Konsum)
etwas herstellen und absetzen will? (Produktion)
sich an Entscheidungen beteiligen will? (Mitbestimmung)
etwas verbindlich regeln will? (Organisation)
etwas durchsetzen will? (Herrschaft)"

(Quelle: Richtlinien für den Politikunterricht, S. 39)

Das bedeutet: Zentrales Ziel ist die Stärkung der "gesellschaftlichen Handlungskompetenz" von Schülerinnen und Schülern.

 

 


"Sozialwissenschaften":  Frank G. Pohl: www.frankpohl.de - fgp - Version 4 /2007

geändert: 26.01.07